Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen
Lizenz: CC 0 (Pixabay)

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen

Anlässlich der neuen Studie zur “ernährungsbezogenen Bildungsarbeit” erklärt Margit Stumpp:

Es ist wichtig nicht für die Schule, sondern für das Leben zu lernen, dazu gehören auch Alltäglichkeiten wie die Grundlagen gesunder Ernährung. Gerade weil eine vernünftige, ausgewogene Ernährung Basis für Gesundheit und Wohlbefinden ist, müssen in allen Schularten Kenntnisse zur gesunden Ernährung qualifiziert vermittelt werden. Schulküchen (und Werkstätten) müssen zur Grundausstattung auch an Gymnasien gehören.

Wenn Lehrkräfte für diese Aufgaben nicht ausreichend vorhanden und qualifiziert sind, muss dies dringend nachgeholt werden, damit aus wissbegierigen Kindern nicht dicke bzw. zivilisationskranke Erwachsene werden.