Es braucht mehr Engagement bei Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)
Bildlizenz CC0 (Pixabay)

Es braucht mehr Engagement bei Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

In Zeiten der immer bedrohlicher werdenden Klimakrise braucht es ein breiteres Bewusstsein und mehr gesellschaftliche Aufklärung darüber. Dank Fridays for Future und großer Unterstützung von Seiten der Wissenschaft und der Zivilgesellschaft ist dieses Bewusstsein gestiegen. Um den Belangen von Kindern und Jugendlichen mehr Aufmerksamkeit zu schenken und dieses gewachsene Bewusstsein zu manifestieren, braucht es mehr Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Bildung ist nötig, um Wissen und Engagement für Klimaschutz zu ermöglichen. Weiter lesen

Urkunde für Handy-Sammelaktion erhalten
Quelle: Margit Stumpp MdB

Urkunde für Handy-Sammelaktion erhalten

Die von mir im Januar gestartete Handy-Sammelaktion fand große Resonanz. In meinen Wahlkreisbüros wurden 52 Handys abgegeben, 48 davon wurden recycelt und vier werden wiederverwendet. Dieses eindrucksvolle Ergebnis wurde nun von der Deutschen Umwelthilfe mit einer Urkunde gewürdigt.

Weiter lesen

Handy-Sammelaktion – Alte Handys als Rohstoffquelle nutzen
Bildlizenz CC-BY-NC-ND 4.0

Handy-Sammelaktion – Alte Handys als Rohstoffquelle nutzen

Ab sofort können in meinen Wahlkreisbüros alte Handys abgegeben werden.

Mehr als die Hälfte der alten Elektrogeräte werden illegal exportiert, falsch oder gar nicht entsorgt. Allein 124 Millionen alte Handys liegen ungenutzt in deutschen Haushalten, obwohl die Geräte wiederverwendet oder recycelt werden könnten. Wichtige Rohstoffe, wie Kupfer, Gold, Silber, Palladium, Lithium oder Kobalt gehen so verloren. Von hohen Sammelquoten für alte Elektrogeräte sind wir in Deutschland noch immer meilenweit entfernt und verfehlen das europäische Sammelziel von 65 Prozent deutlich. Gerade mal 45 Prozent der Altgeräte werden zurückgenommen

Weiter lesen
Heute ist Kauf-nix-Tag
CC BY-NC-ND 4.0 (Foto: Stefan Kaminski)

Heute ist Kauf-nix-Tag

Zum heutigen Kauf-nix-Tag erklärt Margit Stumpp, Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Aalen-Heidenheim:

“Grenzenloses Wachstum und maßloser Konsum zerstören die Umwelt und gefährden die Lebensgrundlagen von Menschen und Tieren. Der Kauf-nix-Tag am 24. November setzt ein Zeichen gegen unseren Verschwendungswahn und für die Wertschätzung von dem, was wir schon haben.

Schon seit Jahren wird in den USA Ende November der “Buy-Nothing-Day” von konsumkritischen Initiativen mit Aktionen begangen. Die Botschaft lautet: Konsum allein macht nicht glücklich. Der Aktionstag ist als Gegenentwurf zum “Black Friday” zu sehen, der ebenfalls im November stattfindet und mit vielen Rabattaktionen zu den jährlich größten Konsumumsätzen in den USA führt.

Ich unterstütze den Kauf-nix-Tag, um Sensibilität für die Schonung von natürlichen Ressourcen und für den Klimaschutz zu schaffen. In diesem Zusammenhang sei auf die Läden und Organisationen in unserer Region hingewiesen, die sich Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung längst auf die Fahnen schreiben. So z. B. der Weltladen “Fairer Handel” in Heidenheim und der Weltladen in Aalen. Auch die Secondhand-Läden “Second Hand Zwei x Zwei AJO e.V.” und “Klamotte” in Aalen sowie “Hoppla”, “Fashion Dreams”, “House of Vintage” und der “Diakonie Laden” in Heidenheim sind zu empfehlen.”