Praktikum im Bundestag

Im meinem Abgeordnetenbüro in Berlin können Praktikant*innen den politischen Alltag hautnah erleben und die parlarmentarische Arbeit meines Teams aktiv mitgestalten.

Sie können beispielsweise an Arbeitsgruppen und Ausschüssen teilnehmen, einzelne Plenarsitzungen verfolgen und sich durch kreative Ideen einbringen.

Bewerbungen (inklusive Lebenslauf und einem kurzen Motivationsschreiben) nehmen wir gerne per Mail entgegen.

Wer kann in meinem Bundestagsbüro ein Praktikum machen?

Ein Praktikum im Bundestag ist grundsätzlich für eingeschriebene Studierende verschiedener Fachrichtungen möglich. In einigen Fällen kann auch ein Orientierungspraktikum zwischen Schulabschluss und Studium stattfinden, dies ist allerdings eher die Ausnahme.

Wie lange dauert ein Praktikum?

Die Dauer des Praktikums lässt sich individuell vereinbaren. Da wir allerdings möglichst vielen Interessierten ein Praktikum ermöglichen wollen, sind bei Studierenden Praktika von bis zu drei Monaten die Regel. 

Was muss in die Bewerbung?

Für den Erstkontakt reichen ein Lebenslauf, sowie ein kurzes Motivationsschreiben aus. Alles Weitere kann im späteren Verlauf der Bewerbung individuell abgesprochen werden.

Wird das Praktikum vergütet?

Wir halten uns an den Praktikantenleitfaden der Fraktion und vergüten ein Praktikum mit 450€ – unabhängig davon ob dieses als Pflichtpraktikum im Rahmen des Studiums gilt.

Wie sehen die Arbeitszeiten aus?

In der Regel dauert ein Arbeitstag von 10:00 bis 18:00 Uhr. Wobei die Arbeitszeit auch genutzt werden kann, um beispielsweise das Praktikant*innenprogramm der Fraktion zu besuchen.

Worum geht es im Praktikum?

Während des Praktikums soll es vor allem darum gehen, die parlamentarische Arbeit eines Abgeordneten kennenzulernen. Das bedeutet auf der einen Seite, dass möglichst viele Termine des Abgeordneten begleitet werden und andererseits auch aktiv im Büro mitgearbeitet wird.

Alles Weitere?

Beantworten wir Euch gerne. Weiter unten findet Ihr alle wichtigen Kontaktdaten. 

Die Praktikant*innen

Tabea

Tabea

Ehemalige Praktikantin

Hi, ich bin Tabea und ich war von Januar bis März Praktikantin im Berliner Büro von Margit Stumpp.

Während meiner Zeit im Bundestag durfte ich die Arbeit einer Abgeordneten kennenlernen und Margit zu verschiedensten Terminen begleiten.

Meine Highlights waren besonders die vielen spannenden Ausschusssitzungen und hautnah zu erleben, wie Politik entsteht, welche langwierigen Prozesse es gibt und wie viel Arbeit in einem Gesetz steckt.

Das Team hat mich herzlich aufgenommen und ich durfte mich sofort voll einbringen. Kaffee habe ich nie gekocht!

Ich empfehle das Praktikum jedem, der politisch interessiert ist und sich vorstellen kann später in einer politischen Organisation oder auch in den Medien zu arbeiten.

Maria

Maria

Ehemalige Praktikantin

Hi, ich bin Maria und hatte die Möglichkeit, knapp zwei Monate bis Weihnachten 2019 ein Praktikum im Abgeordnetenbüro von Margit Stumpp zu absolvieren.

In der kurzen Zeit konnte ich unglaublich viele Einblicke in die Arbeit des Teams und der Fraktion erhalten.

Besonders wegen Margits großer Bandbreite an Themen als medien- und bildungspolitische Sprecherin sowie Expertin für digitale Infrastruktur konnte ich thematisch viel lernen. 

Margit hat einen unglaublich vollen Terminkalender und hatte trotzdem immer ein offenes Ohr. Das ganze Team hat mich von Beginn an sehr nett aufgenommen und von Beginn an wurde mir das Gefühl gegeben, Teil des Teams zu sein. Auch deshalb hatte ich zwei tolle Monate im Bundestag – danke dafür!  

Julius

Julius

Ehemaliger Praktikant

Hallo, mein Name ist Julius und ich habe zwischen dem 02.09. und dem 25.10. ein achtwöchiges Praktikum im Berliner Büro der Abgeordneten Margit Stumpp absolviert.

Durch das Praktikum konnte ich unglaublich viele Eindrücke sammeln, den Bundestag kennenlernen und mich mit vielen netten Menschen austauschen. Mir ist bewusst geworden, mit welch vielfältigen Themen, Terminen und Menschen Abgeordnete zu tun haben.

Dabei ist gute Koordination und Selektion im Abgeordnetenbüro von besonderer Bedeutung. In der Fülle an Informationen und Interaktionen ist es wichtig, klare Prioritäten zu setzen. Dadurch wurde mir auch klar, wie wichtig die klare Abgrenzung und die Zuständigkeit für bestimmte Themen sind.

Die Beratungen und Diskussionen zu möglichen Gesetzen, Positionen der Parteien und Informationen sind so komplex, dass ohne klar geregelte Organisation im Bundestag schnell Chaos herrschen würde. Anders wäre es in einem Arbeitsparlament nicht möglich, über so viele Themen zu beraten und sich auszutauschen.