Am 01.07.2021 hat sich das Parlamentarische Begleitgremium “Covid-19-Pandemie” in einer öffentlichen Anhörung mit „Lernen und Lehren während der Pandemie“ beschäftigt. Als bildungspolitische Sprecherin meiner Fraktion habe ich daran teilgenommen und die Sachverständigen befragen können. Mich hat es sehr gefreut, dass neben patenten Wissenschaftler*innen auch die Stimme der Betroffenen zu Wort kam, etwas über die Bundesschülerkonferenz, den Kinderschutzbund oder die GEW als Gewerkschaft der Lehrkräfte. Es wurde wieder einmal mehr als deutlich, dass Schüler*innen einen hohen Preis während der Pandemie bezahlen mussten und dass es nun umso nötiger ist, Schulen gut für den Herbst vorzubereiten. Dazu zählen Hygiene- und Teststrategien, ein nachhaltiges Aufholpaket, eine ganzheitliche Strategie bei der Digitalisierung sowie eine Fachkräfteoffensive. Es darf nicht passieren, dass die Schulen erneut halbwegs unvorbereitet in den nächsten Pandemie-Herbst hineinschlittern. Dafür müssen alle föderalen Ebenen zusammenstehen und ihre Anstrengungen bündeln.

Ich danke allen Sachverständigen für Ihre Zeit und Expertise.

Hier können Sie die vollständige Anhörung ansehen: