Pressestatement zu Abiturnoten

Pressestatement zu Abiturnoten

Zur aktuellen Diskussion über die Abiturnoten erkläre ich als Sprecherin für Bildungspolitik:

“Bessere Noten im Abitur bedeuten nicht zwangsläufig eine Senkung der Anforderungen. Es könnte auch schlicht daran liegen, dass die Unterrichtsqualität besser und damit der Lernerfolg größer geworden ist. Deswegen bedarf es einer fundierten Analyse der Notenentwicklung, bevor man Forderungen stellt oder gar vorschnell Maßnahmen ableitet.

Außerdem brauchen wir dringend mehr Qualität und Vergleichbarkeit im Bildungssystem, weil es eine Frage der Gerechtigkeit ist. Genau dafür haben wir Grüne uns immer stark gemacht – zuletzt bei den Verhandlungen über die Grundgesetzänderung für den Digitalpakt. Zu einem modernen und leistungsfähigen Bildungsföderalismus gehört am Ende auch ein gleichwertiges Abitur.

Es ist Aufgabe der  Kultusministerkonferenz (KMK), für mehr Vergleichbarkeit zu sorgen. Der gemeinsame Aufgabenpool fürs Abitur ist ein erster Schritt, jetzt braucht es noch mehr Verbindlichkeit, was dann auch zu mehr Vergleichbarkeit führen wird. Über den Weg dahin kann man streiten. Erforderlich ist ein Prozess, der alle Beteiligte mitnimmt und Akzeptanz schafft. Das Ziel muss sein, transparente Bildungsstandards über die Bundesländer hinaus zu implementieren.”

Das Statement wurde unter anderem von der Elbe-Jeetzel-Zeitung aufgegriffen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Required fields are marked *
Du kannst folgende HTML tags und Attribute benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>