“Neue Zahlen der Bundesregierung zeigen: Der Anschluss der Schulen an das Glasfasernetz geht weiterhin nur sehr schleppend voran. Und das in einer Zeit, in der digitales Lernen und Lehren wichtiger ist, denn je. Von mehr als 33.000 Schulen in Deutschland verfügen nur 12.000 über schnelles Internet. Von den 4000 Berufsschulen ist gerade mal die Hälfte, bei den Grundschulen nur jede dritte an das schnelle Netz angeschlossen. Die größten Defizite zeigen sich dabei in ländlichen Gebieten: Während 70 Prozent der Schulen in Großstädten schnelles Internet nutzen können, sind es auf dem Land zur 16 Prozent. Das steht dem Ziel gleichwertiger Lebensverhältnisse und Teilhabe entgegen und zeigt zum wiederholten Mal: Das CSU geführte Infrastrukturministerium unter Minister Scheuer hat in den letzten Jahren seine Hausaufgaben nicht gemacht. Leidtragen sind am Ende die Schülerinnen und Schüler, denen digitales Lernen nicht oder nur schwer möglich gemacht wird. Im Hinblick auf den Herbst und das Recht auf Bildung, das unter allen Umständen gewahrt werden muss, ist ein ähnliches Desaster zu erwarten wie im letzten Jahr. The same procedure…

Die Bundesregierung wollte in dieser Wahlperiode fünf Milliarden Euro in die Digitalisierung der Schulen investieren. Bisher wurden lediglich 500 Millionen Euro bis Ende 2020 vom Bund ausgegeben; weitere 740 Millionen Euro sind bewilligt. Die Mittel des Digitalpakts fließen nach wie vor zäh ab, schlimmer noch: Die immer noch viel zu komplexe Antragstellung hemmt die Entwicklung von Schulen, die eigentlich gute Voraussetzungen erfüllen. Das haben mir mehrere Schulleitungen bestätigt. Alle Schulen brauchen eine digitale Grundausstattung, um modernes Lehren und Lernen sicherzustellen und junge Menschen für eine Welt von morgen zu wappnen. Die Digitalisierung ist und bleibt eine Daueraufgabe, die nicht mit zeitlich befristeten Programmen zu bewältigen sein wird. Wir müssen endlich zusammenkommen, um einen Digitalpakt Plus aufs Gleis zu setzen. Die Covid-Pandemie und die damit einhergehenden Schulschließungen hat unser Bildungssystem hart getroffen sowie bestehende Probleme verschärft. Vor allem die Bildungsungerechtigkeit, die sich mit jedem Tag ohne Unterricht verschärft, und die verschlafene Digitalisierung traten schmerzlich zu tage. Dagegen müssen wir endlich wirksam angehen.”