Immer wieder wurden Journalist*innen im vergangen Jahr auf Demonstrationen aggressiv an Ihrer Arbeit gehindert. Unter anderem wurde ein ZDF-Team am 01. Mai von einer Gruppe maskierter Täter angegriffen und auch das Jüdische Forum zeigte wiederholt verstörende Szenen von Anti-Corona-Demonstrationen. Die Zahl der Attacken auf Journalist*innen hat sich infolge dessen in 2020 verdoppelt. Für die Bundesregierung scheinen diese Entwicklungen dennoch kein Grund zur Sorge. “Grundsätzlich gilt, dass die Polizei im Zuge ihrer Vorbereitung auf Demonstrationsgeschehen Sicherheitskonzepte erstellt, die auch den Schutz von Journalistinnen und Journalisten umfassen.”


Lesen Sie die Antwort des BMI auf meine Fragen!