Am Donnerstag haben wir im Plenum über Corona, das Bildungssystem und die Chancengleichheit gesprochen. Ich konnte unter anderem folgende, wichtige Punkte mit in die Debatte tragen:

  • Die Lernrückstände von Schülerinnen und Schülern sind der bildungspolitische Knackpunkt bei der Bewältigung der Pandemie und ihrer Folgen.
  • Schule ist nicht der Ort für neoliberales Lohndumping.
  • Wir brauchen jetzt einen Bildungsschutzschirm für alle Kinder und Jugendlichen, der neben der systematischen Erfassung von Lernrückständen auch ein Recht auf Förderung enthält.
  • Wir müssen weg kommen von der Mittelverteilung per Gießkanne und endlich den Schulen besonders helfen, die mit vielfältigen Problemlagen umgehen müssen.
  • Wir sollten jetzt alle Kräfte mobilisieren, um individuelle Förderung zu ermöglichen und Lernrückstände abzubauen.

Das alles werden FDP-Lern-Buddys alleine nicht richten.