Als bildungspolitische Sprecherin der Grünen Bundestagsfraktion habe ich beim Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages eine Dokumentation in Auftrag gegeben über die Wirksamkeit von Luftreinigern in Klassenräumen.

Es handelt sich um einen Quellensammlung ohne abschließende Bewertung, da die Wirksamkeit von Luftreiniger von vielen Variablen wie Gruppengrößen, Abständen oder räumlichen Voraussetzungen abhängt. Es scheint jedoch einiges dafür zu sprechen, dass gerade Luftreiniger mit HEPA-Filtern sehr wirksam sind, wenn sie mit Abstandhalten, Hygieneregeln und Masken kombiniert werden (vgl. 2.1., 2.3. und 2.4.).

Dazu habe ich gegenüber der Presse erklärt:

“Es hilft weder den Kindern in Schule und Kita noch dem pädagogischen Personal, wenn politisch fast mantraartig das Offenhalten von Schulen- und Kitas gefordert wird, ohne aber die Voraussetzungen dafür zu schaffen, Kinder und pädagogisches Personal bestmöglich zu schützen. Das ist grob fahrlässig. Seit Beginn der Pandemie wurde das Recht auf Bildung schon zu oft verwehrt. Deshalb müssen jetzt alle Anstrengungen unternommen werden, Kitas und Schulen pandemiegerecht offenzuhalten, damit Bildungschancen nicht weiter in Mitleidenschaft gezogen werden.

Sicherer Unterricht ist möglich, wenn neben Abstandhalten, Hygienemaßnahmen und Maskentragen auch hybride Unterrichtsformen, kleinere Lerngruppen, größere Räumlichkeiten und Schnelltests hinzukommen genauso wie hochwirksame mobile Luftfilter. Laut Lehrerverband lassen sich 100.000 Klassenräume nicht adäquat lüften. Ein Lichtblick ist daher die Bestätigung des Wissenschaftlichen Dienstes des Bundestags, der gerade Luftreinigern mit HEPA-Filtern eine hohe Wirksamkeit attestiert, und damit unsere Forderung nach einem Förderprogramm in Höhe von 500 Mio. Euro für mobile Luftfilteranlagen stärkt. Davon sollen vor allem solche Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zeitnah profitieren können, in denen sich Klassenräume nicht pandemiegerecht lüften lassen und wo Kommunen als Träger nur über geringe eigene finanziellen Spielräume verfügen. Der Schutz unserer Kinder darf nicht am fehlenden Geld scheitern.”

Gemeinsam mit Annalena Baerbock habe ich bereits im letzten Jahr den Antrag „“Bildungschancen gewährleisten, Kinder und Beschäftigte schützen und das Infektionsgeschehen eindämmen – Förderprogramm für mobile Luftfilter in Klassenräumen und Kindertageseinrichtungen” in den Bundestag eingebracht.