Die derzeitige Krise zeigt einmal mehr die enormen Versäumnisse und Defizite unseres Bildungssystems und der digitalen Ausstattung an den Schulen auf. Bestehende Probleme der Chancenungleichheit werden verstärkt, die Bildungsschere geht immer weiter auseinander – das ist auch ein Armutszeugnis für die Bildungspolitik und das Krisenmanagement der Bundesregierung.

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung nahm ich deshalb Stellung zum „Nationalen Bildungsbericht“, welcher die bekannten Mängel abermals aufzeigt. Doch mit dem Entgegennehmen eines weiteren Berichts ist es nicht getan. Jetzt ist ein aktives Handeln gefordert. Dabei ist ein erneutes Zuschieben der Verantwortung an die Bundesländer, wie es seitens der CDU wiederholt betont wurde, nicht ausreichend.

Als bildungspolitische Sprecherin meiner Fraktion habe ich meinen Antrag “Wege aus der Bildungskrise – Zukunftsperspektiven für unsere Kinder sichern”.

Wesentliche Forderungen dieses Antrags sind:

  • Eine kohärente Strategie für das Lernen und Lehren in Pandemiezeiten. Dazu gehören eine klare Teststrategie, ein einheitlicher Stufenplan für den Schulbetrieb, die Verwendung von Luftfiltern und besonders der Ausbau der digitalen Basisausstattung.
  • Ein Bildungsschutzschirm für Kinder und Jugendliche. Hierzu zählen u.a. die individuelle Unterstützung durch Bildungslots*innen und ein flächendeckender Ausbau der Schulsozialarbeit.
  • Lernlücken und Kompetenzstände zu erfassen und deren Entwicklung auch langfristig zu beobachten und entgegen zu steuern.
  • Deutschland durch Medien- und IT-Expert*innen an jeder Schule, einen Digitalpakt Plus sowie einer Bundeszentrale für digitale und Medienbildung in die Spitzengruppe der digitalen Schulsysteme zu heben.

Diese Versäumnisse müssen wir durch einen Aufbruch schnellst möglichst aufarbeiten, damit die Pandemie sich nicht in einer Bildungskrise manifestiert und die Krise nicht wieder auf Kosten der Schwächsten geht!

Meine Rede im Deutschen Bundestag zum Nationalen Bildungsbericht 2020 finden Sie auch hier: Bundestagsrede zum Nationalen Bildungsbericht