Zum Start von Facebook News erkläre ich als medienpolitische Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen:

“Die Zusammenarbeit der Medienverlage und Facebook könnte ein Schritt sein, von dem beide Seiten profitieren könnten. Eine Bezahlung für die Verwertung von journalistischen Inhalten ist aber nichts Besonderes, sondern muss selbstverständlich sein. Die Verlage sollten sich im Sinne ihrer Zukunftsfähigkeit nicht zu sehr auf diesen Deal verlassen. Denn ohne eigenen tragfähigen Online-Vertrieb machen sie sich auf Dauer noch abhängiger von Facebook und Google, als sie ohnehin schon sind.

Auffällig ist der Zeitpunkt der Bekanntgabe dieser Zusammenarbeit. Denn der neue Deal birgt das Potenzial, etwas Druck aus dem Streit um die Durchsetzung des Urheberrechts im Internet zu nehmen. Gerade deswegen werden wir sehr genau beobachten, ob die Kooperation mit Facebook News am Ende wieder zu Lasten der Journalistinnen und Journalisten geht. Die kooperierenden Verlage sind nun dringend gehalten, sich der strukturellen Stärkung ihrer Redaktionen zu widmen. Eine Stärkung journalistischer Qualität besonders im Lokalen und Regionalen ist auch von einer Mehrheit im Bundestag dringend erwünscht.”